fbpx

Halloween liegt voll im Trend! Auch in Deutschland wird die Fangemeinde des schaurig-schönen Festes immer größer. Wobei – ursprünglich stammt das Fest ja sogar aus Europa. Die Kelten glaubten damals, dass in der Nacht vom 31. Oktober zum 01. November die Schwelle zwischen Leben und Tod überschritten werden könnte. Irische Einwanderer trugen diesen Glauben in die USA, wo aus „All Hallows’ Eve“ „Halloween“ wurde.

 

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder lieben das gruselige Spektakel und möchten es ausgiebig und angemessen feiern. Mit ein paar wenigen Utensilien und etwas Fantasie lassen sich im Handumdrehen tolle Halloween-Kostüme und eine gruselige Halloween-Dekoration zaubern, die kleine Monster begeistern!


Gruselige Kostüme Marke Eigenbau

Dein Kind wird ganz spontan zu einer lustigen Gruselparty eingeladen und du hast kein passendes Halloween-Kostüm zur Hand? Kein Problem – denn mit ein paar Haushaltsartikeln und einem Päckchen Kinderschminke verwandelst du deinen Sprössling flugs in eine wilde Hexe, einen magischen Zauberer, eine geheimnisvolle Fledermaus oder eine ächzende Mumie.


Material für das Hexen- bzw. Zaubererkostüm:

Zwei Bögen schwarzen Tonkarton, rote oder orangefarbene Wolle, einen schwarzen Müllsack, grünes Band, eine Schere und Kraftkleber.

Für den Hexenhut zeichnest du auf dem Tonkarton einen Kreis mit einem Durchmesser von rund 33 Zentimetern und folgenden Kegel: Breite = 60 cm, Schenkellänge = 45 cm. Schneide die aufgemalten Formen aus und versehe den Kreis mit einer mittigen Öffnung von rund 12 Zentimetern, so dass du einen Ring bzw. die Hutkrempe erhältst. Rolle und klebe nun den Kegel zur Hutspitze zusammen. Schneide am unteren Rand 1,5 Zentimeter lange Schlitze und stecke die Hutspitze durch die Hutkrempe. Verteile Kleber auf die eingeschnittenen Laschen und drücke diese dann nach oben an die Krempe. Zum Schluss klebst du die roten oder orangefarbenen Wollfäden in Form einer Perücke in den inneren Hutrand.

Der Hexenumhang wird aus dem schwarzen Müllsack gebastelt. Schneide den Sack der Länge nach auf und breite ihn aus. Zeichne großzügig die Form eines Umhanges darauf und schneide die aufgemalte Schablone aus. Am oberen Halsausschnitt kommen kleine Schlitze hinein, durch die das grüne Band, das später als Verschluss dient, hindurchgefädelt wird. Fertig!
Als Make-up kommt grüne Schminke zum Einsatz, die im gesamten Gesicht verteilt wird. Male mit schwarzer Schminke dicke 

Halloween Kinder mit Kostümen

Augenbrauen, tiefe Furchen, Narben oder Warzen auf Stirn und Wangen. Die Lippen werden ebenfalls schwarz geschminkt.

Das oben beschriebene Kostüm kann auch als Verkleidung für einen Zauberer dienen. Dazu müssen nur Hut und Umhang zusätzlich mit silbernen oder goldenen Sternen beklebt oder bemalt werden. Als Zauberstab dient ein langer Bleistift, der mit schwarzem Klebeband umwickelt wird. Die Enden jeweils mit weißem Klebeband absetzten. Der dunkle Zauberer kann ein düsteres Augen-Make-up erhalten, samt schwarzem Spitzbart.

 

Material für das Fledermauskostüm:

 

Für das Fledermauskostüm ist das schwarze Cape ebenfalls gut zu gebrauchen. Hier musst du lediglich noch zwei Daumenlöcher einschneiden, damit die kleine Fledermaus auch seine Flügel ausbreiten kann. Für die Mausohren wird ein Haarreifen mit schwarzem Klebeband umwickelt. Aus schwarzem Tonpapier werden nun circa 15 Zentimeter lange Ohren in Form eines Blattes ausgeschnitten. Die Ohr-Schablonen einfach der Länge nach in der Mitte falten und ebenfalls mit Klebeband an dem Haarreifen befestigen. Das Gesicht des Kindes schminkst du komplett schwarz. Nur Augen und Nase werden ausgespart.


Material für das Mumien-Kostüm:

 

Mehrere Rollen Klopapier (am besten Recyclingpapier) und Klebeband.

Bitte dein Kind eine helle Leggings, ein helles, enganliegendes Shirt und leichte Schuhe anzuziehen. Nun soll es Arme und Beine leicht anwinkeln und ruhig stehenbleiben. Wickel jetzt von der Körpermitte aus die Beine hinunter mit Klopapier ein. Unter den Füßen wird das Papier mit Klebeband ordentlich fixiert. Anschließend wird der Oberkörper eingewickelt. Hier sollte öfter überkreuz gewickelt und immer wieder mal geklebt werden, damit das Papier gut hält. Zum Schluss kommen Hals und Kopf dran, wobei das Gesicht natürlich frei gelassen wird. Vorher sollte noch das Mumien-Make-up angebracht werden. Schminke das Gesicht komplett weiß und verteile um die Augen und um den Lippen rauchige, schwarze Schatten.


Schaurig-schöne Dekotipps für die Geisterhöhle

Mit den folgenden Dekoideen verwandelst du das Kinderzimmer in eine gruselige Gespenstergrotte. Schwebende Geister, Spinnennetze und abgetrennte Gliedmaßen sorgen für Spannung und Gänsehaut pur!

Die schwebenden Geister bestehen aus aufgepusteten Luftballons, die du einfach unter alte Betttücher steckst. Binde den Stoff unterhalb des Ballons mit einer Schnur ab. Bemale oder beklebe die Gespensterköpfe mit gruseligen Fratzen. Nun befestigst du am oberen Stoffende einen durchsichtigen Faden und hängst die Geister an der Decke auf.


Die Spinnennetze lassen sich ganz einfach aus weißen Wollfäden oder alten Gardinen herstellen, die miteinander verknotet und in die Zimmerecken gehängt werden.


Mit Hilfe eines ungefütterten, neuen Haushaltshandschuhs kannst du dann ein besonders ekliges Accessoires für die Gruselparty herstellen. Hierfür benötigst du jedoch etwas Zeit. Rühre zwei Päckchen grüne Götterspeise an und fülle damit den Handschuh. Binde das Ende fest zu und lege den gefüllten Handschuh in die Tiefkühltruhe. Ist die Götterspeise hartgefroren, wird der Handschuh herausgenommen und kurz mit heißem Wasser übergossen. Dann schneide den Handschuh mit der Schere auf und löse ihn vorsichtig von der gefrorenen Wackepudding-Hand ab. Der „Stumpf“ wird nun mit etwas Himbeersoße blutrot eingefärbt. Wer sich traut, kann sogar einen Finger von der eiskalten Hand abbrechen und ihn genüsslich auflutschen.

Nun kann die Halloween-Party starten und der Tanz der kleinen Geister beginnen! Und falls die gruselige Schar noch auf „Süßes-oder-Saures“-Jagd gehen möchte, dann gib ihr bitte den guten Rat mit auf dem Weg, dass sie beim Schabernack treiben nicht über die Stränge schlagen sollen!

PS: Und solltest du noch mehr Kostümideen suchen, dann schau dir doch mal das folgende Video an:

Über die Autorin Michaela Schreier

Über die Autorin Michaela Schreier

Mein Name ist Michaela Schreier. Ich bin Baujahr 1973 und wohne mit Mann, Sohn und Hund in dem schönen Fachwerkstädtchen Duderstadt.

Das Schreiben spielt seit Kindesbeinen eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben. Mit meiner ersten Buchveröffentlichung im Jahr 2011 ging ein Traum für mich in Erfüllung. Seitdem ist mein Schreibfluss nicht mehr zu stoppen! Vier Kinderbücher habe ich im Fabuloso Verlag veröffentlicht, zudem zahlreiche Beiträge in verschiedenen deutschen und österreichischen Anthologien.

Neben meiner „Bücherschreiberei“ bin ich als freie Texterin im Schreibbüro Frank Schreier tätig. Außerdem arbeite ich als pädagogische Mitarbeiterin und ehrenamtliche Lesepatin in den örtlichen Grundschulen. Diese Arbeit erfüllt mich sehr! Sie liefert mir immer wieder neue Ideen für meine Geschichten und lässt mich die Welt auch als Erwachsene mit Kinderaugen sehen.

Sichere dir jetzt 10% für deinen nächsten Einkauf!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte spannende Neuigkeiten, Rabatte und mehr! 
Als kleines Dankeschön bekommst du von uns 10% Rabatt für deinen nächsten Einkauf!

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich erfolgreich angemeldet!